Grünkohl Apfelkuchen mit Mandeln

Schon Oma hat’s gewusst: Gib Gemüse mit in den Kuchen, das macht das gute Stück schön saftig und gibt ihm eine tolle Farbe. Dieses und viele weitere tolle Backrezepte mit Pastinaken, Spinat und Roten Rüben findest du im Kochbuch Kuchen trifft Gemüse von Stephanie Schönemann. Erschienen ist das Buch im frechverlag, erhältlich im Buchhandel um € 14,99

 

Grünkohl Apfelkuchen mit Mandeln

Zutaten für 10 Stück

75 g Butter und etwas für die Form
200 g Grünkohl
50 ml Milch
1 Zitrone
2 säuerliche Äpfel
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
125 g Zucker
100 g Mehl
200 g gemahlene Mandeln
3 TL Backpulver
1 Prise Salz
50 g Mandelblättchen

Zubereitung ca. 30 Minuten & 1 Stunde Backzeit

  1. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Butter zerlassen und lauwarm abkühlen lassen. Die Grünkohlblätter vom Strunk entfernen, waschen und putzen. Dann die Blätter von den Blattrippen streifen, in kleine Stücke zupfen und in kochendem Wasser etwa 5 Minuten blanchieren. In ein Sieb abgießen, abschrecken, ausdrücken und mit der Milch so fein wie möglich pürieren.
  2. Den Backofen auf 180 °C Ober- Unterhitze (160 °C Umluft) vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Die Schale der Zitrone abreiben und in die zerlassene Butter rühren. Eine Zitronenhälfte auspressen. Die Äpfel waschen, schälen, vierteln und vom Kerngehäuse befreien. Die Apfelviertel noch einmal längs halbieren und mit 1 EL Zitronensaft und Vanillezucker mischen.
  3. Die Eier und den Zucker mit den Schneebesen des Rührgeräts schaumig rühren und die Butter langsam einrühren. Das Mehl und die Mandeln mit dem Backpulver und einer Prise Salz mischen und abwechselnd mit der Grünkohl-Mischung unter die Eiermasse rühren.
  4. Den Teig in die Backform fülle, mit den Apfelspalten belegen und mit Mandelblättchen bestreuen. Den Kuchen in der Mitte des Ofens ungefähr 1 Stunde backen. Aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

 

Hier findest du alle BioZutaten für dieses Rezept

ADAMAH BioHof
süß-säuerlich im Geschmack
Qualität: Bio Austria BioverbandHerkunft: Marchfeld
3,99 €* /
Biovegan
Qualität: 100% bio Bio-Siegel EWG 834/2007 Norm Glutenfrei Ähre der DZG EU Bio-Logo EU LanHerkunft: siehe Detailansicht
1,10 €* / 4 x 17 g
(1,62 € / 100 g)
NÖM - Original Waldviertler
Herkunft: Österreich
1,59 €* / 1 L
Schreiner Friedrich, Biohof FriSch
Qualität: Bio Austria BioverbandHerkunft: Österreich
2,99 €* / Karton
(0,50 € / )
Morgenland
Qualität: 100% bio Bio-Siegel EWG 834/2007 Norm the vegan society EU Bio-Logo EU LandwirtsHerkunft: siehe Detailansicht
7,49 €* / 250 g
(29,96 € / 1 kg)
Qualität: kontrolliert biologischHerkunft: Österreich
2,65 €* / Bund
Glück Auf
Natursalz aus dem Salzkammergut
Herkunft: Österreich
3,59 €* / 250 g
(14,36 € / 1 kg)
Davert
Qualität: 100% bio Bio-Siegel EWG 834/2007 Norm Nicht EU LandwirtschaftHerkunft: siehe Detailansicht
4,99 €* / 1 kg
Besser Bio Lebensmittel
Qualität: kontrolliert biologischHerkunft: Österreich
3,29 €* / 250 g
(13,16 € / 1 kg)
Biovegan
Qualität: 100% bio Bio-Siegel EWG 834/2007 Norm Glutenfrei Ähre der DZG EU Bio-Logo Nicht Herkunft: siehe Detailansicht
2,69 €* / 5 x 8 g
(6,73 € / 100 g)
Schälmühle Nestelberger
Qualität: kontrolliert biologischHerkunft: Österreich
1,69 €* / 1 kg
#STK
Qualität: kontrolliert biologischHerkunft: Italien
3,75 €* /
(3,75 € / 1 kg)
*Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer