Erdäpfel Rettich Karottenpuffer mit Curryrahm

Der schwarze Rettich, der auch als Winterrettich bezeichnet wird, ist genauso zu verwenden wie sein weißer Verwandter und somit ideal für Salate, zur kalten Jause, in Erdäpfel- und asiatischen Wokgerichten. Aus Yvonne Schwarzingers Kochbuch Natürlich koch ich! Wurzelgemüse: Vielfalt, die glücklich macht stammt das Rezept für die Erdäpfel Rettich Karottenpuffer. Erschienen ist das Buch im Löwenzahnverlag, erhältlich ist es im Buchhandel um € 17,95

 

Erdäpfel Rettich Karottenpuffer mit Curryrahm

Zutaten für 2 Personen

für die Puffer:
200 g festkochende Erdäpfel
200 g Rettich
200 g Karotten
2 Eier
20 g Erdäpfel- oder Maisstärke
1 Prise Cayennepfeffer
alternativ 1 Msp. Chili
für den Curryrahm:
½ säuerlicher Apfel
2 EL Zitronensaft
1 Prise Zucker
150 g Sauerrahm
50 g Crème fraîche
1 TL Currypulver
Olivenöl
Salz & Pfeffer
frische Kräuter zum Verfeinern

Zubereitung ca. 40 Minuten

  1. Für die Puffer die Erdäpfel und den Rettich schälen, die Karotten putzen und alles grob raspeln. In eine Schüssel geben und sofort kräftig salzen. 10 Minuten ruhen lassen und dann das ausgetretene Wasser ausdrücken.
  2. Das Gemüse mit den Eiern und der Stärke gut verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.
  3. Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Gemüsemasse löffelweise einsetzen und etwas flachdrücken. Die Puffer bei mittlerer Hitze goldbraun braten einige Butterflöckchen in die Pfanne geben und die Puffer auch auf der zweiten Seite goldbraun braten.
  4. Für den Curryrahm den Apfel schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. Sofort mit Zitronensaft und Zucker vermengen und ebenfalls kurz ruhen lassen. Den Sauerrahm mit Crème fraîche und Currypulver vorsichtig verrühren und die Apfelwürfel (ohne den ausgetretenen Saft) untermengen. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Die Puffer mit dem Curryrahm und Kräutern nach Wahl servieren.
Tipp: Für besonders lockere Puffer trenne die Eier und mische das Eiweiß als geschlagenen Eischnee unter.

 

Hier findest du alle BioZutaten für dieses Rezept

ADAMAH BioHof
süß-säuerlich im Geschmack
Qualität: Bio Austria BioverbandHerkunft: Marchfeld
3,99 €* /
SONNENTOR
Qualität: EWG 834/2007 Norm EU Bio-Logo EU Landwirtschaft / Nicht EU LandwirtschaftHerkunft: siehe Detailansicht
2,29 €* / 40 g
(5,73 € / 100 g)
Milchwerke Berchtesgardener Land
Qualität: 100% bio demeter EU Bio-Logo EU LandwirtschaftHerkunft: siehe Detailansicht
1,15 €* / 150 g
(7,67 € / 1 kg)
SONNENTOR
Qualität: 100% bio EWG 834/2007 Norm EU Bio-Logo EU Landwirtschaft / Nicht EU LandwirtschaHerkunft: siehe Detailansicht
2,50 €* / 35 g
(7,14 € / 100 g)
Schreiner Friedrich, Biohof FriSch
Qualität: Bio Austria BioverbandHerkunft: Österreich
2,99 €* / Karton
(0,50 € / )
ADAMAH BioHof
Qualität: Bio Austria BioverbandHerkunft: Marchfeld
2,59 €* / 1 kg Sack
ADAMAH BioHof
Qualität: Bio Austria BioverbandHerkunft: Marchfeld
2,60 €* /
Schälmühle Nestelberger
Qualität: kontrolliert biologischHerkunft: Österreich
4,10 €* / 500 g
(8,20 € / 1 kg)
Glück Auf
Natursalz aus dem Salzkammergut
Herkunft: Österreich
3,59 €* / 250 g
(14,36 € / 1 kg)
Mani / Bläuel
##
Qualität: 100% bio EU Bio-Logo Naturland Fair Griechische LandwirtschaftHerkunft: siehe Detailansicht
10,99 €* / 0,5 L
(21,98 € / 1 L)
Qualität: kontrolliert biologischHerkunft: Italien
1,65 €* / Bund
Lankaram e.U.
Qualität: kontrolliert biologischHerkunft: Sri Lanka
3,75 €* / 50g
(7,50 € / 100 g)
Qualität: kontrolliert biologischHerkunft: Oberösterreich
2,60 €* /
Davert
Qualität: 100% bio Bio-Siegel EWG 834/2007 Norm Nicht EU LandwirtschaftHerkunft: siehe Detailansicht
4,99 €* / 1 kg
Die Hoflieferanten
Qualität: kontrolliert biologischHerkunft: Österreich
3,29 €* / 500 g
(6,58 € / 1 kg)
#STK
Qualität: kontrolliert biologischHerkunft: Italien
3,75 €* /
(3,75 € / 1 kg)
*Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer